?+

Die schönsten blühenden Sträucher und Stauden im Januar

Noch viel zu selten können blühende Sträucher und Stauden in unseren Gärten genossen werden. Denn meist haben diese Pflanzen einen großen Vorteil: sie duften nach Himmel. Die Zeiten von kahlen Ästen und immergrünen Pflanzen wie Koniferen sind Gott sei Dank vorbei.
Zaubernuss

Wir stellen dir die schönsten Winterblüher vor, die es wert sind in unsere Gärten einzuziehen.

Die Christrose

Die Christrose wird nicht umsonst auch Schneerose genannt. Gerade die weißen Christrosen erinnern uns an Reinheit und Wiedergeburt, deswegen spielen sie auch im religiösen Kontext weiterhin eine große Rolle.

Wenn du dir Christrosen in den Garten holen möchtest, dann beachte, dass sie von Dezember bis März blühen. Sie sollten sichtbar für dich im Garten gepflanzt werden. Auch im Kübel kommen Christrosen gut zur Geltung. Klassisch blühen Christrosen in Weiß und werden maximal 30 Zentimeter hoch. Am Liebsten stehen sie im Halbschatten, direkt an oder unter Sträuchern und Bäumen. Ähnlich wie die Pfingstrosen mögen es die Christrosen nicht, wenn sie verpflanzt werden. Also bedenke gut deine Standortauswahl.

Passende Stauden für die Christrosen sind:

  • Bergenien
  • immergrüne Schleifenblume
  • Adonisröschen
  • Duftveilchen
  • Schlüsselblume
  • Kleine Farne
  • Funkien
  • Purpurglöckchen
Christrose (2)

Der Winterschneeball

Winterblühende Gehölze werden unterschätzt. Einer der schönsten blühenden Gehölze im Winter, mit einem phänomenalen Vanille-Duft, ist der Winterschneeball. Er zieht damit nicht nur unsere Nasen an, sondern auch die der Insekten.

Er öffnet seine hellrosafarbenen Blüten ab Januar bis in den April hinein. Er ist ideal für kleine Gärten bzw. Vorgärten, da er nur maximal 3 Meter hoch und breit wird. Anfangs wächst er straff nach oben, mit der Zeit wächst er bogig über. Er mag einen sonnigen oder halbschattigen Standort und ist sonst sehr pflegeleicht. Er muss weder gedüngt, noch geschnitten werden. In sehr trockenen Sommer, sollte der Strauch allerdings im Blick behalten werden.

Doch nicht nur im Winter trumpft der Strauch auf! Die Herbstfärbung ist zauberhaft und geht von Rot bis Violett.

Passende Stauden/Sträucher für den Winterschneeball sind:

  • Vergissmeinnicht
  • Krokusse, auch Herbst-Krokusse wegen der Laubfärbung im Herbst
  • Hartriegel
  • Hortensie
  • Spätblühende Stauden wie Herbst-Astern
Winterschneeball (2)

Die Zaubernuss

Sie heißt nicht umsonst Zaubernuss. Wenn sie blüht, dann zaubert sie uns Frühling in die Herzen. Dieser Strauch möchte leicht geschützt stehen, ideal im sonnigen Bereich mit lockerem und humusreichem Boden. Der Strauch wächst sehr langsam, daher ist er auch ideal für den Vorgarten. Er wird maximal 2 Meter hoch und ebenso breit. Von November bis Februar zeigt er seine außergewöhnlichen fadenförmigen Blüten, die gelb, orange oder rotgefärbt sein können.

Für leuchtendes Gelb kann die Zaubernuss, Hamamelis mollis, empfohlen werden. Wer eher auf rötliche Töne steht, sollte Hamamelis intermedia ‘Feuerzauber’ oder Hamamelis intermedia ‘Ruby Glow’ ausprobieren.

Einen Schnitt benötigt die Zaubernuss nicht. Ganz im Gegenteil: es kann sogar schaden, da die Zaubernuss aus altem Holz sehr schlecht austreibt.

Zu beachten ist bei der Zaubernuss lediglich, dass der Boden den Ansprüchen der Zaubernuss gerecht wird. Sie mag tiefgründig lockeren Boden, der stets feucht und humusreich sein soll. Stark lehmige Böden mögen sie nicht. Die Zaubernuss hat ein sehr konkurrenzschwaches Wurzelwerk, daher eignen sich konkurrenzstarke Bodendecker zum Beispiel nicht.

Zaubernuss (2)

Passende Stauden für die Zaubernuss sind:

  • Kleines Immergrün
  • Golderdbeere
  • kleine Zwiebelblumen wie Traubenhyazinthe oder Schneeglöckchen
  • Aber auch Winterlinge
  • Lungenkraut
  • Duftveilchen

Weitere Winterblüher für den Garten

  • Schneekirsche oder Winterkirsche
  • Vorfrühlings-Alpenveilchen
  • Schneeglöckchen
  • Gelber Winterjasmin
  • Elfen-Krokus
  • Winterling
  • Schneeheide
  • Chinesische Winterblüte
  • Winter-Geißblatt (auch Winter-Heckenkirsche)
  • Seidelbast
  • Schnee-Forsythie
Zaubernuss (1)

Geschrieben von unserem Gastblogger:

Natalie Bauer/Wildes Gartenherz

Ich bin Natalie Bauer und blogge über mein Gartenleben. Mein Blog heißt „Wildes Gartenherz“. Zu diesem Leben gehören ein Staudengarten, ein Gemüsegarten, zwei Hunde, Hühner in Form von Hennen und einem Hahn namens Han, der meinen Mann nicht mag. Ich bin Gartenverrückt und beschäftige mich ganztätig mit der Gestaltung eines wilden Gartens oder entwickle Garten-Onlinekurse.

Wildes gartenhertz

Gardenize mitgliedschaften

Free

  • Halte eine unbegrenzte Anzahl von Pflanzen, Bereiche und Ereignissen fest
  • Ein Foto pro Pflanze / Bereiche / Ereignis
  • Umbegrenzte Anzahl an Notizen
  • Tipps und Inspirationen rund um den Garten
  • Werde Teil der Gardenize-Community

Basic 1.9 Euro / Monat*

  • Halte eine unbegrenzte Anzahl von Pflanzen, Bereiche und Ereignissen fest
  • Drei Fotos pro Pflanze / Bereiche / Ereignis
  • Zeichne und beschrifte Fotos
  • Werde Teil der Gardenize-Community
  • Exportiere deine Daten und lade diese auf deinen Computer herunter

_________

* Abonnement über App Store oder Google play

Plus  3.9 Eur / Monat*

  • Erhalte Zugang zu Gardenize über unterschiedliche Plattformen, inkl. Computer
  • Halte eine unbegrenzte Anzahl von Pflanzen, Bereiche und Ereignissen fest
  • Unbegrenzte Anzahl an Fotos
  • Exportiere deine Daten und lade diese auf deinen Computer herunter
  • Vervielfältige und kopiere deine Pflanzen
  • Zeichne und beschrifte Fotos

_________

* Wenn du dich über die Webseite anmeldest
5.9 Eur / Monat wenn du dich über den App Store oder Google Play anmeldest

Mehr von Gardenize zu lesen